Ob auf Geburtstagen, auf Firmenfeiern oder im Urlaub, fotografiert wird heutzutage überall und zu jedem Anlass. Allzu oft werden dann die Fotos aber nur auf dem Smartphone gezeigt oder schnell an Freunde verschickt. Persönlicher und individueller sind Minifotobücher.

Fotobücher im Kleinformat

Das Format der Fotobücher reicht von 102 x 68 mm bis 150 x 110 mm. Je nach Anbieter sind sie gebunden oder mit einem Clip versehen. Im Prinzip funktionieren Minifotobücher aber genau wie ihre großen Vorbilder. Die höchstmögliche Anzahl an Fotos ist je nach Anbieter unterschiedlich. Sie liegt zwischen 24 und 74 Bildern, gerechnet mit einem Bild pro Seite. Zu viele Fotos sollte man allerdings wegen des kleineren Formats nicht auf eine Seite packen. In Bezug auf die Gestaltung sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ob mit Rahmen oder Text -die Optionen sind nahezu grenzenlos. Auch kurze Texte sind möglich. Selbstverständlich kann auch das Cover individuell gestaltet werden.

Es geht auch ohne Software

Wie das kleine Buch tatsächlich erstellt wird, ist unterschiedlich. Entweder muss die entsprechende Software auf dem heimischen PC installiert werden, oder die Fotos werden direkt beim Anbieter hochgeladen. Wer will, kann dann das fertige Buch kostenlos online speichern und es mit Freunden teilen. Aber Vorsicht, diesen Service bieten nicht alle Dienstleister. Ein weitern Tipp in diesem Zusammenhang geben die Profis von fingerbook.com: Verwenden Sie Minifotobücher zur Archivierung. So ist sind die Fotos jederzeit in präsentablen Form verfügbar.

Minifotobücher sind ideal, um Erinnerungen zu verschenken oder einfach nur zu archivieren. Mit geringem Aufwand über fingerbook.com erstellt, erfreuen sie Familie, Freunde, aber auch Kunden oder Mitarbeiter.

Tipp: Mit einer Fotobox zum Mieten gelingt jede Party!

Comments are closed.