Großen und kleinen Indianerfans sind Geschenke mit Indianermuster immer willkommen. Selbstgemachte dekorative Kleinigkeiten, Schmuckstücke oder sogar Kleidungsstücke können mit den schönen traditionellen Mustern der amerikanischen Ureinwohner phantasievoll verziert werden.

Von Perlenstickerei zum Traumfänger

Eine klassische Verwendungsart dieser Muster ist natürlich die Perlenstickerei. Armbänder, Ketten, Brustbeutel oder Kleidungsaufnäher in farbenfrohen, geometrischen und abstrakten Mustern bringen dem Träger sofort ein “Wild-West-Feeling” und er erwartet, im nächsten Moment Winnetou durch den Garten galoppieren zu sehen. Mehr Infos rund um Perlen gibt’s bei liskasbeads.jimdo.com. Wer sich an das wesentlich kompliziertere Weben traut, kann wunderschöne Stoffe in traditionellen Mustern herstellen, die zu Kissen, Teppichen, Wandbehängen und vielem mehr weiter verarbeitet werden können. Eine sehr schöne Indianerbastelei, bei der auch althergebrachte, bedeutungsvolle Muster verwendet werden können, ist der Traumfänger. In uralten Sagen wird schon auf diese magischen Gegenstände Bezug genommen, die, übers Bett gehängt, schlechte Träume und negative Energien fernhalten sollen.

Die Bedeutung der Indianermuster

Als traditionelle Gesellschaft, in der wenig niedergeschrieben wurde, verpackten Indianer aller Stämme Botschaften und Symbole in Mustern ihres Kunsthandwerks. Die spinnwebartige Form der Traumfänger etwa symbolisiert die Vorstellung, dass wie in einem echten Netz schlimme Dinge einfach hängen bleiben. Bei bildhafteren Mustern wie in Stickereien oder Webereien finden sich ähnliche Symbole. Eine stilisierte Eidechse symbolisiert langes Leben, Pfeile können für Energie stehen und der Adler für Weisheit. Wird also das Muster für ein Geschenk nicht nur nach der Schönheit sondern auch nach der tieferen Bedeutung der Indianermuster ausgewählt, darf sich der Beschenkte über eine besonders beziehungsreiche Gabe freuen.

Comments are closed.