Egal ob als Geschenk für die Mutter oder ein Neugeborenes – selbst gemachte Mini-Chucks sind der Trend schlecht hin. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind dabei nahezu unendlich.

Herstellung

Die kleinen Schühchen können in verschiedensten Formen und Farben gestaltet werden. Für kalte Wintertage sollten die Chucks noch mit einem flauschigen Stoff von innen gefüttert werden. Individuell können auch Ledersolen angebracht werden. Im Internet finden sich zahlreiche Anleitungen, wie Sie die süßen Baby Chucks häkeln können, beispielsweise bei Youtube:

Zur Verschönerung können noch individuelle Elemente wie Knöpfe oder schöne Bänder als Schnürsenkel angebracht werden. Das macht einen tollen Hingucker an Babys Füßchen.

Qualität, Farbe und Form

Achten Sie beim Garn auf eine schöne, weiche Qualität. Die Schuhe sollten auch nicht nach dem ersten Waschen flusern, die Nähte dürfen nicht aufgehen. Auch müssen die Enden gut eingearbeitet sein, für den Fall, dass das Kleine die Chucks einem Geschmackstest unterziehen will. Sonst besteht die Gefahr, dass Kleinteile verschuckt werden können. Der Name des Kindes darf bei ganz individuellen Stücken natürlich nicht fehlen. Arbeiten Sie diesen doch einfach in die Chucks mit ein.

Baby Chucks häkeln kann so viel Spaß machen und ist außerdem ein wunderschönes, einzigartiges Geschenk für Mutter und Baby.

Und wenn es mal ganz schnell gehen muss: Hier finden Sie eine Anleitung für ein Last-Minute-Geschenk: Eine witzige Sockenkatze.

Bild: Bigstockphoto.com / aksenovko

Comments are closed.